Segelsaison 2020 mit Dacron Segel

Segelsaison 2020 mit Dacron Segel

Trotz Corona =: Dzero geht VIRAL mit DACRON Segel

 

Aus dem klassischen Drama ist uns ja der Begriff  “retardierendes Moment” gut bekannt.

Den gilt es nun zu nutzen. Das BOOT zu pflegen, das Handling zu überdenken und ein neues Segel aus DACRON drauf.

Dann steht der neuen Segelsaison nichts mehr im Wege – ausser : . . . ein neuer “Schatt daun”.

 

Die schöne Frühlingszeit, in der alle Sportstätten geschlossen waren, nutzten manche D-Zero Segler ihre Boote zu pflegen. So auch ich.

Im neu ergrünenden Garten, umsorgt von der liebenden Gattin und versorgt mit gekühlten Getränken, polierte ich mein D-Zero auf Hochglanz.

Und das war das Ergebnis:

 

Bootskörper D-Zero

 

DACRON – Segel von Elvström für D-Zero

 

Aber noch nicht genug. Trotz Krise kam im April das neue Dacronsegel von Elvström von Felix Ertel mit DHL extra angefertigt. Handmade sozusagen.  Aber welch Schreck! Im Garten aufgezogen sah es zunächst etwas eigenartig aus:

 

D-Zero Dacronsegel

 

Ähnlich dem Laser Radialsegel. Das hat sich aber auf dem Wasser schnell geändert, genügend Baumniederholer, das Cunnigham geschmeidig eingestellt und schon sah es so aus:

 

Dacronsegel und D-Zero. Zeigt das Dacronsegel angeströmt.

Ein >>>  Klick aufs Bild <<<  und das D-Zero bewegt sich!

 

Da Segel hat etwa 1 cm geringere Tiefe als das originale Foliensegel und baut daher am Vorliek bei wenig Wind besser Wölbung auf. Vergleichsfahrten mit dem originalen Foliensegel stehen aber noch aus. Von der Optik her waren alle Umstehenden begeistert.

Zum Thema Konformität mit den Klassenregeln demnächst hier Weiteres 🙂

D-Zero Treffen – verschoben

Verschoben!

Das erste private D-Zero Treffen im Jahre 2020,  wird aus bekannten Gründen auf den 25.6. – 28.6.2020 verschoben.

Das Treffen findet ausserhalb jeglicher Veranstaltung statt und hat rein privaten Charakter.

 

DZero verschoben

Ein D-Zero wird auf dem Vereinsgelände verschoben.

 

In Absprache mit dem YCAG haben wir den Termin nun auf  Juno verlegt. Und zwar vom Donnerstag, den 25.06. bis Sonntag, den 28. Juni 2020.

Der Ort bleibt jedoch gleich : Altmühlsee beim YCAG.

 

Um Unterkunft, Absprachen mit dem YCAG, Bootsliegegebühren, Versicherung etc. kümmert sich – aufgrund des strikt privaten Charakters des Treffens – jeder Segler selbst.

Das betrifft auch die Einhaltung der dann geltenden Hygieneregeln!


Nach reiflicher Überlegung und der unklaren Situation geschuldet, haben wir nun den Termin um zwei Monate nach hinten verlegt. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Situation bis dahin entspannt. Sollten uns weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens bevorstehen, würden wir den Termin dann vermutlich gleich in den Herbst hinein verlegen.

Bis dahin allen alles Gute.

Glücklich diejenigen die einen Garten haben und ihr Boot vor dem Haus. Denn nun ist die Zeit den Rumpf zu säubern und zu polieren, die Beschläge zu überprüfen und die eine oder andere technische Verbesserung am D-Zero vorzunehmen. Mir persönlich erschließt sich das Segelverbot und das Verbot des Betretens der Sportanlagen jedoch nicht so ganz. Denn wenn ich Distanz zu den Clubkameraden halte, mein Boot alleine aufrigge und mich alleine auf dem Wasser bewege: Wo ist da das Infektionsrisiko?

Als vernünftige Menschen und gesetzestreue Bürger halten wir uns jedoch daran.

In diesem Sinne

Friedrich

 

Regatta und Kursgestaltung beim DZero. Raumschots!

Regatta und Raumschots

Gedanken zu einem lustvollen Regattakurs. Regatta und Raumkurs in neuer Sicht.

Wer kennt sie nicht die ekelhaften Raumgänge platt vor dem Plastiklaken bei wenig Wind und großer Hitze. Der Neoprenanzug wird innen zum Aquarium. Die Sitzposition auf dem scharfen Schwert schmerzt. Mit lahmendem Arm den Baum nach vorne drückend kommt die Leetonne quälend langsam näher.

Wer kennt sie nicht die nervenaufreibenden Raumgänge bei 28 Knoten. Der Rumpf beginnt zu geigen, jedes Manöver verlangt 150 %. Anfänger in ihren Booten taumeln dir vor den Bug, stets kurz davor zu kentern. Und dann laufen die Boote, die die Raumtonne bereits gerundet haben auf Kollisionskurs in die Flotte, die noch auf raumem Kurs ist. Wäre es da nicht an der Zeit, sich jenseits von ISAF, DSV und anderen managementgeschwängerten Organisationen, Gedanken zu machen über Kurs und Betonnung mit dem Ziel, dem Segler reine Freude auf dem Wasser zu bereiten.

Reine Freude durch zwei ausgedehnte  Raumgänge, die uns dem Gate elegant gleitend näherbringen? Kurse, die bei Frank Bethwaite (Bethwaite, Hochleistungssegeln, Seiten 389 – 420) für Rümpfe wie den der D-Zero längst definitiv als die schnellsten Kurse beschrieben und aerodynamisch erläutert sind.

 

Vorschlag für eine neue Kursvariante

Da wäre nun hier mal ein Diskussionsvorschlag die gute alte Ablauftonne weiter Richtung Leetonnen (Gate)  zu verlegen, eine weitere Ablauftonne vor der Leetonne einzuführen und die Leetonne in ein Gate zu verwandeln. Das sähe dann etwa so aus:

 

Regatta und Raumkurs

Neuer Regattakurs für DZero

 

Zugegeben das würde für die Regattacrew Mehrarbeit bedeuten, andererseits würde sich dieser Kurs – was experimentell zu überprüfen wäre – möglichen Winddrehern gegenüber – als gewissermaßen stabiler erweisen. Und der Helmsman in seiner D-Zero könnte gleiten, gleiten, gleiten …

 

Das könnte man bei unserem DZero-Treffen im Mai auf dem Altmühlsee ja mal testen!

Für Verbesserungsvorschläge, Kritik oder auch vehemente Beleidigungen, die ja online leider mittlerweile zu deutschen Kultur geworden sind: efriedrich@wisseninform.de

 

Die Bootsklasse D-Zero beim YCAG am Altmühlsee: Treffen, Training und Regatta.

Die Bootsklasse D-Zero beim YCAG am Altmühlsee: Treffen, Training und Regatta.

Bootsklasse D-Zero - Treffen Altmühlsee YCAG

Das erste D-Zero Treffen der Bootsklasse im Jahre 2020. Vom 7. Mai bis 10. Mai.

Von Donnerstag dem 07. 05.2020 (Anreise) bis 10.05.2020 treffen sich einige D-Zero Segler am Altmühlsee beim YCAG. Es soll dort Zeit sein zum Kennenlernen, zum Fachsimpeln, lockere Trainingsheinheiten absolvieren, angleichen, etc. und zum Schluss eine Regatta.

Vielleicht wird das ja der Start zur Klassenvereinigung unserer Bootsklasse, die es bei uns in Deutschland leider immer noch nicht gibt!

Der Wind in Franken

Der Altmühlsee ist ein schönes Binnenrevier. Durch seine Lage im flachen Altmühltal und nördlich des in Ost-, Westrichtung ausgerichteten Gelben Berges hat er überdurchschnittlich guten Wind. Vor allem aus westlicher Richtung und durch wenig Uferbebauung abgelenkt bläst hier meist ein West. Durch den Höhenzug im Süden des Sees wird dieser ordentlich komprimiert. Wer in den Windfinder in die Historie schaut wird sehen, dass der Wind meist im Bereich von 7 bis 11 Knoten liegt. Aber auch 22 Knoten sind schon mal möglich.

Charakter des Altmühlstausees

Angenehm ist auch gerade für das/die/den D-Zero, daß der See keine besonders hohe Welle aufbaut, Wind mit Strom ist hier vermutlich die Erklärung. Und gerade im flachen Wasser ist unser Boot besonders schnell. Der Altmühlsee ist ein Stausee und hat am Südostende einen Abfluss. Durchkentern sollte man vermeiden, denn die maximale Wassertiefe von 3 Metern hält das Masttop gerne mal fest! Also nich’ die Wassertiefe, sondern der Schlick unten am Seeboden!

 

YCAG Gunzenhausen am Altmühlsee

Der Slip des YCAG

Am Altmühlsee sieht man bald D-Zeros

Abendstimmung am Altmühlsee

Club und Unterkunft

Der Club YCAG hat ein schönes Bootshaus, dessen Infrastruktur wir nützen können. Ein Zeltplatz ist in 100 Metern Entfernung auch da. In Muhr am See, der zugehörigen “Hafenstadt” gibt es reichlich günstige Pensionen. Vor allem die lukullischen “Futterplätze” in Muhr sind erwähnenswert. Mein Favorit ist der Jägerluck, fränkische Bratwürste -> phänomenal und dazu einen Silvaner, Weingut am Lump (Falstaff 89-100 Punkte). Rund um den See kann man einen Halbmarathon joggen, ornithologisch Interessierte können auf der Vogelinsel seltene Exemplare beobachten. Im nahen Weißenburg gibt es die Reste des Römerkastells “Biriciana” zu besichtigen und als Highlight eine vorragend erhaltene Römertherme. Somit ist auch für nichtsegelnde Begleitpersonen etwas geboten!

 

Bootsklasse D-Zero hart am Wind     Lust auf Segeln?

Klick aufs Bild um VIDEO zu sehen. Oder auch >>>>  HIER

 

Teilnehmerzahl D-Zero

Bisher haben wir 5 Zusagen,eine starke Fraktion aus dem Kölner Raum hat sich bereits inskribiert. Wenn der Ammersee sich einen Ruck gibt, unser Devoti-Händler Dirk Meid mit einem Testboot dazu stösst und sich die Ulmer Fraktion animieren lässt, könnten wir auf gut und gerne 10 D-Zeros kommen!

 

 


Rechtlicher Hinweis: Dieses Treffen ist keine organisierte Veranstaltung. D. h. jeder Teilnehmer nimmt auf eigenes Risiko teil. Unterkunft und die anfallenden Kosten von 15,00 Euro pro Tag Bootsliegegebühr sind von den Teilnehmern selbstständig an den Club zu entrichten. Es wird keine Motorbootbegleitung angeboten. Vor Beginn des Treffens wird höchstvorsorglich ein Haftungsausschluss zugunsten meiner Person zu unterzeichnen sein! Damit ist auch eine Zustimmung zur Weiterverwendung des dort entstehenden Foto- und Videomaterials verbunden.

(E. Friedrich – GER 126)

D-Zero Mystica. Eine schöne Jolle

Der D-Zero-Gemeinde wünschen wir:

Frohe Weihnachten, schöne Feiertage und einen guten Rutsch.

Und 2020 immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel. Damit sich die Jolle wohlfühlt und der Steuermann auch.

Die schönste Jolle D-Zero. 4 D-Zeros auf dem Bodensee

Wenn es ein Fantastica gibt sollte es auch ein Mystica geben. Vielleicht bekommt die Jolle ja noch diesen Beinamen?

die Jolle D-Zero und die Götterdämmerung

2020 – TREFFEN AM ALTMÜHLSEE

Für 2020 etwa im April oder Mai planen wir ein Treffen am Altmühlsee. Ein kleines aber schönes Revier mit einem äußerst freundlichen Club (YCAG).

Ganz in der Nähe, in Muhr am See, gibt es eine Menge locations mit Übernachtungsmöglichkeit und vor allem bewährt fränkischer Küche bei unschlagbaren Preisen.

Zwecks Terminierung wäre die eine oder andere Rückmeldung an  efriedrich@wisseninform.de  super! Mittlerweile gibt es ca 20 D-Zeros in Deutschland. Da müsste doch was zusammengehen?

 

Das Finn-Dinghy: Im Bermudadreieck verschwunden

Das Ende des Finn-Dinghy als olympische Klasse

(Meinung)

Wir verbannen den luftgekühlten Porsche und behalten den luftgekühlten VW. Und alle männlichen olympischen Einhandsegler müssen abnehmen. Da kann man sich ja bei den Skifliegern beraten lassen. Die Macht der großen Zahl siegt – wie immer! Oder gibt es doch noch eine Rettung?

Unwahrscheinlich wie die  Schweizer Finn-Segler  meinen.

 

Die Alternativen: Melges 14, RS-Aero und D-Zero

 

Nun gut – Vieles auf dieser Welt gilt’s zu ertragen. Aber das von den neuen Booten wie Melges 14, RS-Aero und D-Zero keines auch nur annähernd in Betracht gezogen wurde? Aber klar: Einheizklasse heißt, wenn für alle die Bedingungen genau diesselben (sic!) sind – also Rumpf, Rigg, Schotung etc. und alle Segler gleich groß und gleich schwer sind und alle dieselbe Haarfarbe haben und das makelose reine, weiße Gebiss, dann könne wir auch auf genau gleichen Bügelbrettern vor der japanischen Küste bei Enoshima segeln. Windmaschinen vorausgesetzt, die genau denselben Wind machen. Alter ich schwör! Aber hätten denn die Werften der Genannten in der verbleibenden Zeit die Anzahl der benötigten Boote aus dem Boden stampfen können?

Siehste, ich feier den Kapitalismus, Ressourcen und Allokation!

 

=============================================================================================

2019 Annual Conference: Decision

Hier der WORTLAUT:

World Sailing’s Annual General Meeting concluded the 2019 Annual Conference on Sunday 3 November in Bermuda.

This now confirms the list of Events and Equipment for Paris 2024 as:

Men’s Windsurfer – iFoil

Women’s Windsurfer -iFoil

Men’s One Person Dinghy – Laser

Women’s One Person Dinghy – Laser Radial

Women’s Skiff – 49erFX

Men’s Skiff – 49er

Mixed Kite – Formula Kite

Mixed Two Person Dinghy – 470

Mixed Two Person Multihull – Nacra 17

Mixed Two Person Keelboat Offshore – TBC*   (für Lungenkranke ?)

DZero Modifikationen. Pimp your DZero !

Änderungen und Bootshandling beim D-Zero.

 

Aufgrund einiger Anfragen stelle ich diesen Artikel online. Die Modifikationen und Veränderungen, die ich an meinem D-Zero vorgenommen habe sind natürlich rein subjektiv. Wert habe ich aber auf die KLASSENKONFORMITÄT der Änderungen gelegt! Prinzipiell gilt: KEINE neuen Befestigungspunkte am Rumpf (d.h. keine Bohrung, Verschraubung etc.).

1) Führung der Großschot

Hülle für die Großschot am Baum

Um ein Herabhängen der Großschot zu verhindern (“Einfädeln” mit dem Kopf) kann man sich beim Segelmacher eine Hülle, wie gezeigt, fertigen lassen. Darin läuft die Großschot reibungslos und bleibt immer parallel zum Baum.

2) Änderung der Streckerführung: Bessere Erreichbarkeit der Strecker (Outhaul, Cunningham)

Outhaul und Cunningham in Reichweite

Damit die Strecker in der Nähe der Großschottklemme erreichbar sind, kann man die Schrauben der Curryklemme leicht lösen und unter dem Block einen ganz dünnen Tampen (Liros Optisail) durchfädeln (auch ein flacher ALU-Ring wäre hier denkbar). Die Strecker werden dann links und rechts an dem Punkt befestigt. Vorne in der Mitte wird dann jeweils Outhaul und Cunninham befestigt.

Outhaul und Cunningham seitlich.

 

3) Modifikation beim Ausreitgurt: Verhindern, daß sich der Gurt verdreht

Der lange Ausreitgurt (bekannt von Laser, Europe und anderen) neigt dazu sich bei der Wende zu verturnen. Da nun der ZHIK Ausreitgurt unten ja die Noppen hat, die im dazu passenden Schuh auf dem Fußrücken “einhaken” sollen, muß er stets in der richtigen Lage sein. Das erreiche ich durch die (etwas aufwendige) Konstruktion wie oben. Zwei Segellatten im Gurtband stabilisieren den Ausreitgurt in der Längsachse. Befestigt sind sie ebenfalls an dem unter der Curryklemme geschaffenen Befestigungspunkt.

 

So bleibt der Ausreitgurt stets Oberseite oben

4) Versenken vom  OUTHAUL im Baum

DZero: Achterliekstrecker im Baum

 

Ähnlich wie beim Finn habe ich mein OUTHAUL ( =Achterliekstrecker) im Baum verschwinden lassen. Nötig dazu: Eine Minimalbohrung am oberen Ende des Carbonbaumes und ein Block zur Umlenkung. Das Outhaul wird im Baum nochmal mit einem Block umgelenkt (Flaschenzugeffekt).

Am Mast vorne sieht das dann von unten betrachtet so aus:

Führung des Achterliekstreckers aus dem Baum

Eine Umlenkrolle am Mast befestigt, Outhaul kommt aus dem Baum und geht nach unten zur Klemme !

 

5) Leichtere Entfernung des Mastfußes aus dem Rumpf

Der Mastfuß wird nach eininger Zeit sehr fest im Rumpf sitzen. Da sich dort unten aber immer Feuchtigkeit bildet, sollte er ab und zu entfernt werden.

Dazu habe ich durch die beiden Löcher und vorne eine stabile, aber dünne Liros Optisail gefädelt, so kann ich den Mastfuß nach oben herausziehen. Wenn er sehr fest sitzt notfalls mit einer Umlenkung etwa von der Garagendecke.

D-Zero: Mastfuß leichter entfernen

 

Kann man aber alles auch ganz anders machen 🙂

Für Kritik und Anregung: efriedrich@wisseninform.de

Vergleich D-Zero, RS-Aero : Kurzes Update

World Sailing: Evaluation Panel Report

2024 Men’s and Women’s One Person Dinghy event

 

Endlich ist das Mäuschen geboren:”Parturient montes, nascetur ridiculus mus” (Horaz). Das Ergebnis zum Vergleich D-Zero, RS-Aero, Melges 14 und Laser.

Hier der 36-seitige Report: World Sailing. Evaluation (PDF)

Eine persönliche und damit wohl voreingenommene Analyse und Beurteilung der Beurteilung von D-Zero folgt in Kürze.


Europa-Cup 2019

Der Europa-Cup am Lac-du-Der in Frankreich musste wegen geringer Beteiligung leider ausfallen !

 


D-Zero Treffen Kiel

Immerhin 2 Segler (GER 126 und GER 128) trafen sich mit ihren D-Zeros in Kiel. Von 24 Knoten West bis laue Brise und Sonnenschein war alles geboten. 4 Segeltage und abends lecker Dorsch, wat willste mea ?

Evaluation D-Zero

2 D-Zeros in Kiel Schilksee an der Drachenbahn

 

 

 

D-Zero Europa-Cup

D-Zero Europa-Cup

D-Zero Europa-Cup

Wie uns bekannt wurde soll im Juni in Frankreich am Lac du Der ein D-Zero Eurocup stattfinden.

D-Zero Europa-Cup in Frankreich

Der D-Zero Eurocup in Frankreich ist für Samstag 8.6.2019 und Sonntag 9.6.2019 angesetzt und wird von der Ligue de l’Enseignement Base Nautique Yves Chaupin 51 290 GIFFAUMONT durchgeführt. Wie der Ausschreibung zu entnehmen ist, findet die Regatta gemeinsam mit der D-One Klasse statt.

Lac du Der

Segelrevier ist der Lac du Der, ein Marne-Stausee. Der See liegt im Department Marne, Grand Est, ca. 25 km im Südwesten von Saint Dezier (Koordinaten 48° 34′ 57″ N, 4° 45′ 33″ O) und ist mit 48 qkm der größte Stausee Frankreichs. Geplant sind am Samstag maximal 4 und am Sonntag maximal 5 Wettfahrten. Die Meldungen sollten bis Montag 27. Mai abgegeben werden.

 

Alle weiteren Details finden Sie hier in der   Ausschreibung als PDF.

 

Zur Seite des Segelclubs:   Club Nautique Giffaumont

Devoti D-ZERO olympisch ?

Devoti D-ZERO olympisch ?

(Meinung)

D-Zero wird OLYMPISCH – ODER ???

 

Wenn sich alte Männer, Könige und Frauen Gedanken über Sport machen. Schon im alten Rom starben ruhmreich die Gladiatoren, die Besitzer der Kampfschulen, Könige und Kaiser aber überlebten. Wenigstens im Colosseum.

 

Der Vergleichstest: D-Zero und die Anderen

 

Vom 11. bis 15. März 2019 findet in Valencia im Reál Club Nautico ein Vergleichstest von Laser, Melges 14, RS-Aero und D-Zero statt. Die Veranstaltung wird vom Weltseglerverband “Worlds Sailing Council” veranstaltet, um für Olympia 2024 in Frankreich (Segeln in Marseille) die Einhandklassen zu setzen. Die World Sailing’s Member National Authorities nominieren jeweils 3 weibliche und männliche Einhandsegelnde (Sic! genderisiert!) für dieses Event. Diese sollen dann die Boote testen – nach unbekannten Kriterien.  Und dann … ?

Continue reading

D-Zero Treffen in Kiel.

D-Zero Treffen in Kiel.

Nach langer Zeit finden sich wieder einmal einige D-Zero Segler zusammen und organisieren ein Treffen in Kiel.

DZero Treffen Kiel

 

D-Zero Treffen in Kiel.

Von Montag den 27.5.2019 bis Freitag den 31.5.2019 treffen wir uns mit den D-Zero auf der Kieler Förde zum Segeln.

Die Boote liegen dann irgendwo an der Drachenbahn. Ein schöner Wind, landauf, Nordost 3-4 Bft. und lange Welle fördeeinwärts sind  bereits sicher gebucht.

Anreisetag wird der Sonntag, 26.5.2019 sein. Abreise ist dann am 01.06.2019. Quartier muss selbst gebucht werden.

Vielleicht finden sich ja einige D-Zerosegler dazu ein.

Mehr Information gibt’s bei   efriedrich@wisseninform.de .

Winterpause

Wer nicht in die Südsee oder nach Malle kann, wird sein Boot wohl “eingewintert” haben!

Wir wünschen Schöne Feiertage und einen guten Saisonbeginn 2018 !

 

D-Zero bei Yardstickregatta gesichtet

 

D-Zero beim Diessener Teller 2017 am Ammersee

Beim diesjährigen “Diessner Teller”, einer Yardstickregatta der Sparte Segeln & Surfen des MTV Diessen am Ammersee wurde ein D-Zero (neulich missverstanden als “D-Sirup”, mit der Frage, was das wohl für ein Getränk sei) gesichtet !

35 Boote waren am 3. Juni insgesamt am Start.

D-Zero am Ammersee beim "Diessener Teller" (Foto: Eyke Reymers)

D-Zero am Ammersee

Continue reading

DZero Yardstickregatta

DZero bei Yardstickregatta

 

Bericht von der Yardstickregatta

Bericht von der Yardstickregatta und vom Testsegeln am Happurger Staussee in Franken

Wie auf unserer Seite angekündigt, fand am 1.  Juli 2017 im Rahmen des 50jährigen Jubiläums des Segelclubs Hersbruck die vereinsinterne Yardstickregatta des Vereins statt.

Continue reading

D-Zero: Das Ruder

D-Zero: Das Ruder: Technik und Modifikationen an Ruderblatt und Ruderhaus

 

Einige D-Zero Segler waren mit dem festsitzenden Ruderblatt des D-Zero nicht besonders glücklich. Das Ruder zu setzen oder vor der Landung bei geringem Wasserstand hochzuholen ist bei einem zu fest sitzenden Ruderblatt nicht wirklich lustig!

Mit dem nötigen Know How geht es aber ganz einfach.

Entfernen eines Ruderblattes beim D-Zero. Ger 126

Das Ruderblatt wurde erfolgreich aus dem Ruderhaus entfernt.

Continue reading